Kategorien
GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Eine ganz spontane „Schweizer-Reise“ Day_2

Vorwort über die Kurzreise!

Jetzt mussten wir einfach mal weg!

Am Mittwoch den 27. Mai waren wir zwischen weit Arztterminen von Mr. Ionpaint lediglich 3 Stunden in Mammern an unserem „Seeplätzli“ und habe dann gedacht warum eigentlich nicht eine kleine Schweizer-Reise zu unternehmen?

Denn eigentlich hatten wir ja ganz Spezielle Cachepläne zusammen mit „2öwen“ im grossen „KANTON“ 🙂 aber aufgrund Corona und „Dichten-Grenzen“ waren diese „Termincaches“ alle Storniert worden….

Wir haben den Laptop hervorgeholt, und schon bald zog es uns
„Grandtour – Technisch“ richtung „La Chaux de fonds“ und „St.Ursanne“ wir waren zwar im Jahr 2016 bereits einmal in „Neuenburg“ und beim „Creux du Van“ um die „Grandtour – Caches“ zu machen. Damals waren aber die anderen noch nicht Veröffentlich gewesen….

Unsere Idee schnell den „2öwen“ mitgeteilt und auf ihre Rückmeldung gewartet, sie kommen auch gleich mit, kurz eine Unterkunft Organisiert und die Koffer gepackt!


TAGESBERICHT: Freitag 29. Mai. 2020

Um 08:30 Uhr war das Frühstück in unserer Unterkunft angesagt, während dem Essen haben wir neue Pläne Geschmieden…. wir gingen doch nochmals ans „Creux du Van“ wir starteten dann um 09:45 vom „La Cibourg“ um dann um 10:30 Uhr beim PP anzukommen.

Bei strahlender Sonne ging’s auch schon los! Wir Wanderten zum Earth – Cache denn dieser hatten wir vor rund 4 Jahren als wir schon mal da waren noch nicht Gelöst dazumal war es schon Dunkel…… Heute aber konnten wir hoffentlich die richtigen Antworten ermitteln…. Danach Marschierten wir Rundherum zum „Virtualcache: Creux du Van“ Aufgrund des extremen Windes war es sehr ungemütlich wir machten uns dann auch wieder zum PP auf…..

Eigentlich war ein Imbiss geplant doch leider wurde das angesteuerte Lokal (beim Parkplatz der 10 Letterboxen“ bei Ankunft geschlossen und wir machten die nach dem „Imbiss“ geplanten „10 Letterboxen“ halt dann vor dem Essen.

Es zog sich dann doch mehr als gedacht und Mr. Ionpaint war dann auch froh endlich wieder beim Auto zu sein. Danach wurde der Tisch in unserer „Unterkunft“ Resreviert und „Nachhause“ gefahren..


Danke für den tollen und anstrengenden Tag, ich habs genossen!

Bildergalerie vom 28.05.2020

Kategorien
GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Eine ganz spontane „Schweizer-Reise“ Day_1

Vorwort über die Kurzreise!

Jetzt mussten wir einfach mal weg!


Am Mittwoch den 27. Mai waren wir zwischen weit Arztterminen von Mr. Ionpaint lediglich 3 Stunden in Mammern an unserem „Seeplätzli“ und habe dann gedacht warum eigentlich nicht eine kleine Schweizer-Reise zu unternehmen?

Denn eigentlich hatten wir ja ganz Spezielle Cachepläne zusammen mit „2öwen“ im grossen „KANTON“ 🙂 aber aufgrund Corona und „Dichten-Grenzen“ waren diese „Termincaches“ alle Storniert worden….

Wir haben den Laptop hervorgeholt, und schon bald zog es uns
„Grandtour – Technisch“ richtung „La Chaux de fonds“ und „St.Ursanne“ wir waren zwar im Jahr 2016 bereits einmal in „Neuenburg“ und beim „Creux de Van“ um die „Grandtour – Caches“ zu machen. Damals waren aber die anderen noch nicht Veröffentlich gewesen….


Unsere Idee schnell den „2öwen“ mitgeteilt und auf ihre Rückmeldung gewartet, sie kommen auch gleich mit, kurz eine Unterkunft Organisiert und die Koffer gepackt!


TAGESBERICHT: Donnerstag 28. Mai. 2020


Um 09:00 Uhr ging es dann in Frauenfeld los, pünktlich waren wir bereit um mit unseren „CM’s“ nach „La Chaux de fonds“ zu fahren…. erstes Ziel unserer Reise war dann der „Grandtourcache La Chaux de fond’s“ Geocache, dieser kombinierten wir auch gleich mit den „Tradis“ und dem „Virtualcache: La Porte Magice“ danach ging es noch zu der nahgelegenen „Webcam Cache: Tete de Ran“ und dann war auch schon das Tagessoll erfüllt……

wir gingen zu unserer Unterkunft:

LA CIBOURG Einen Campingplatz mit Unterkünften und einem Restaurant wo wir sehr Lecker Essen konnten! Hierher komme ich gerne wieder!

Bildergalerie vom 28.05.2020

Kategorien
FUGKRAFT GEOCACHING

Stay Home Stay Safe 27.3.2020

CORONA – COVID19 – Stay Home Stay Safe 27.3.2020

#WirBleibenZuhause #HobbyVerbindet #Geocaching #StayHome#StaySafe #FreundeHaltenZusammen #AllesWirdGut #WirSchaffenDas#GemeinsamGegenCorona #BleibtZuhause #BleibtGesund#GemeinsamStark #PositiveVibes #FlatteningTheCurve #Corona#SocialDistancing #Coronavirus #StayTheFuckHome #StopCovid19#FightCoronavirus #StopTheSpread 

🇦🇹🇩🇪🇨🇭 🇦🇹🇩🇪🇨🇭 🇦🇹🇩🇪🇨🇭 🇦🇹🇩🇪🇨🇭 –

Projekt zusammen mit Manuela, Nicole,Jose,Jasmin,Alex, Antje, Claudia, Torsten, Sonja, Simone, Tanja, Susanne

Kategorien
EVENT's GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Berlin, wir Fahren nach Berlin, Day_3.1 / Der Abreisetag

Heute war wieder früh Tagwache, denn wir hatten aus der Schweiz eine Privat-tour im verlassenen (Lost Place) Vergnügungspark „Spreepark“ Organisiert und gebucht.
Treffpunkt war 10:00 Uhr denn wir machten vor denn Verschlossenen Toren noch ein kleines GC-Event, „meet the swiss at the spreepark Berlin“ so hiess dieser.
An diesem Event trafen wir auf viele bekannte Gesichter aber auch unbekannte es war schön euch getroffen zu haben und ich konnte noch einiges erfahren.

Dann ging es Los! Die Führung startet, schnell das Administrative erledigt und schon ging es los, mit 2 Sicherheitsmännern und dem Tourgide konnten wir eine 90 minütige Informative, tolle Führung erleben. Wir haben über die Firma/Unternehmen „Grün-Berlin“ gebucht.

Ich glaube Bilder sprechen mehr als viele Worte… Schaut selbst!

Nach der Führung ging es zurück ins Hotel um unsere Koffer Abzuholen, diese stellten wir dann beim Schliessfach am „Alexanderplatz“ ein.

Denn heute wollten wir doch noch denn ein oder anderen Cache machen dafür machten wir gleich auf dem „Alex“ die beiden Virtualcaches: GC7B92Q Wie späht ist es? ( Weltzeituhr) und denn NighT-Train GC7B8FC nachdem wir die Antworten / Aufgaben gemeistert und die Fotos gemacht hatten, war auch die Zeit gekommen um uns bei dem Treffpunkt von „SIMON“ GC7HQ78 mit denn anderen zu treffen! Denn wir hatten einen „Termin“ bei dem Geocache „Simon“ denn wir wieder mit unserer Gruppe machen wollten.
Wir standen dann alle da, an einer Gebäudeecke auf dem „Alexplatz“ und schon wurden wir von Simon geführt. Schnell waren wir da oder dort, hier und da…. und auf einmal standen wir vor der tollen BOX! WOW… gemeinsam konnten wir die letzte Hürde Meistern und schon bald standen wir im Logbuch.

Danach teilten wir uns wieder auf, Jasmin und ich steuerten noch denn „Telespargel – Tradi“ an und fanden ihn überraschenderweise sehr schnell dies war jedoch von Vorteil denn ein Unwetter zog auf.

Es fing an wie aus Eimern zu Regnen, bald gab es die ersten Bäche am Strassenrand.
Wir verzogen uns in eine Imbissbude, bestellten einen kleinen Snack und liessen uns am Tisch zum Essen nieder. Doch kaum angefangen kam die erste Nachricht (17:00 Uhr) von Nudle89 & AbnorMali das ihr Rückflug „Gestrichen“ wurde, ohhhweh und dann klingelte auch schon das Telephon… Dessertsnow war dran, ihr Rückflug wurde ebenfalls““gestrichen“ und dann kam auch schon das „Whatsapp“ von Moosrose2014 das auch ihr Rückflug „gestrichen“ wurde.

NUR wir bekamen einfach nichts auf unsere Smartphones. 🙂 na dann Koffer holen und ab zum Flughafen, denn dort wollen wir uns mit den anderen „gestrandeten“ treffen und schauen wie es weiter gehen soll.

Kategorien
EVENT's GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Berlin, wir Fahren nach Berlin, Day_2 .2 / Der Sonntag

Sonntag 19.5.2019 / Teil 2

Als wir auf dem Weg nach Brandenburgertor waren kamen wir noch in eine „Grossdemonstration“ diese war sehr friedlich und glich eher einer Streetparade. Demonstriert wurde für die Frauenrechte / Rechte der Frau und alles war in goldenen „Rettungsdecken“ gehüllt. Beim Brandenburgertor, standen dann auch etliche Uniformierte Polizisten etwas im abseits unsere Photos konnten wir dennoch machen und auch den Earth an diesem Bauwerk wurde gelöst.

LEGO einer ist zuviel!






Nach dem wir auch noch beim Tradi „Igor’s kanone“ und beim Virtualcache –
6s: saphir/sapphire“ (Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen) vorbeigekommen sind und natürlich au diese Caches absolviert hatten kamen wir zum „Stelenfeld“ dies ist auch ein denkmal für „die ermordeten Juden Europas“ da stehen auf einem 19.000 m² großen Gelände, 2.711 Beton-Stelen, die in einem unregelmäßigen Raster angeordnet sind. Optisch war es recht beeindruckend machte mich aber auch nachdenklich, nach diesem kleinen geschichtlichen leergang ging es weiter richtung Potsdamerplatz wo wir den nächsten Virtualcache machten. „Berlin’s Second (but first virtual) Cache“ so hies er, auch hier wieder ein Stück der Mauer, schon ein komisches Gefühl wenn die Stadt einfach mit einer Mauer geteilt wird und du nichtmal über diese sehen kannst, auf weiteren Infotafeln wurde dies nochmals beschrieben. Nach dem geschlichtlichen Teil wollten wir zum nächsten Highlight, zum Legogiraffe, auf diesen freute ich mich auch schon den ganzen Tag. Beim „Lego – einer ist zuviel“ angekommen, stiessen wir noch auf den nächsten Schweizer Cacher, leider war er noch nicht fündig geworden und darum fingen auch wir an zu suchen, brauchten aber nicht lange da fanden wir den Cache, nein wir fanden sogar 2 von gleicher Bauweise 😉 ja dann Loggen wir halt 2 mal….













Nach diesen Caches hiess es für uns Ionpaint’s vorerst mal abschied nehmen , denn wir hatten gesehen das die „Blueman Group“ hier in Berlin spielen. Da wir ja schon mal hier sind wollten wir sehen was die Berliner „Blaumänner“ so drauf hatten… Ein kurzweilliger Abend auch wenn wir einiges sicher schon 2-3 mal gesehen hatten (wir waren schon 2x in Zürich und 1x in Las Vegas bei den Blaumännern) dennoch war es wieder spannend und lustig, nach rund 2 Stunden bester Unterhaltung, ging es wieder zurück an den Potsdamerplatz wo wir zusammen mit den 6 Schweizern-Cachern abgemacht hatten, denn wir wollten nun gemeinsam zu Nachtessen. Nachdem wir mit diesem fertig waren ging es nur noch ins Hotel zurück wo wir glücklich aber müde schon bald unserem Kissen horchten.

Kategorien
EVENT's GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Berlin, wir Fahren nach Berlin, Day_2 .1 / Der Sonntag

Sonntag 19.5.2019 / Teil 1

Der Sonntag stand ganz im Zeichen vom Cachen zusammen mit Nudle89 und abnorMali sowie einer Führung im Versuchsstollen der AEG. und besuche von denn vielen Virtuals….

Angefangen hatte der Tag bei mir (Mr.Ionpaint) aber mit einem schmerzhaften zusammenstoss mit dem offenen Fensterflügel im Hotel…. AUA Jasmin schaut kurz ob es Blutet, NEIN kein Loch im Kopf alles gut… und dann brachte sie vor Lachen in tränen aus …. JA DANKE…. und ich merkte wie sich langsam am Kopf eine Beule formte.

Um 08:00 Uhr trafen wir im Hotel mit allen anderen Schweizern zum Frühstück, welches wir gerne zu uns nahmen, und um 09:00 Uhr ging es los zum Event Mission completed#004 – Bye-bye at Hauptbahnhof am Zielbahnhof angekommen machten wir sogleich den dortigen Virtual:

Berlin HBF
Mr. Ionpaint & Biotonne88

Berlin Hauptbahnhof und danach ging es auf Umweg zum Event doch auf dem weg dahin, der erste DNF bei einem Tradi: Das ULAP-Gelände, denn fanden wir auch mit 12 anderen Cachern einfach nicht. Gleich wurde ein DNF geloggt, um nachfolgende Cacher zu Informieren.

Dann der Event, hier trafen wir auf viele bekannte Gesichter, und ein unbekanntes *Gesicht* sprach mich auf einmal an!


„Biotonne88“ war es, Ja mit Biotonne wollte ich mich eigentlich bereits am GIGA treffen aber wir haben uns einfach nicht gefunden. Wir sind wegen ihrem „Projekt“ in Kontakt. Ihr Projekt?
JA denn mit ihrem Projekt „biotonne88 goes Europe“ wollte Ann-Kathrin (biotonne88) zum einen Aufmerksamkeit für die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) schaffen und zum anderen sich selbst dabei helfen mit dieser Krankheit umzugehen. Hierfür plante sie, sich ein halbes Jahr alleine auf die Reise durch Europa zu begeben und ihre Erfahrungen zu teilen.


Na wollt ihr mehr über Biotonne88 erfahren, oder sehen wo sie gerade in Europa befindet.
Hier sind die Links zu ihren verschiedenen Profilen!

Instagramm: Biotonne88
YouTube: Biotonne88
Geocaching-Blog: Logbook

Nach einer weile am Event mussten wir dann weiter, denn wir hatten um 12:00 Uhr einen Termin bei der Führung im alten „AEG Versuchsstollen“. Wir verabschiedeten wir uns Nudle89 & abnorMali, denn wir mussten noch quer durch Berlin Reisen 😉 bis wir endlich irgendwo am Treffpunkt ankamen. Wir waren sehr gut in der Zeit machten aber dennoch keinen einzigen Cache auf dem weg. Dann Punkt 12:00 Uhr startete die Führung diese wurde vom Verein Berliner Unterwelten durchgeführt, eine spannende und Informative Führung zuerst im Keller dann im Stollen… Brrr…. es war kalt…

Nach der Führung meldeten wir uns bei abnorMali und Nudle89 zurück und versuchten auf dem schnellsten weg Richtung Checkpoint Charlie zu kommen.

Unterwegs sammelten wir noch einen Tradi ein bevor wir das Tram bestiegen… dann trafen wir wieder mit Nudle89 & abnorMali zusammen und wir machten unsere geplante „Virtual-tour“ weiter! Der Tradi beim Checkpoint Charlie konnten wir schnell finden und Loggen, denn es waren noch weitere Cacher vor Ort, das logbild für den Virtualcache wurde auch gemacht und schon ging es weiter zum nächsten. Dies führte uns in die Richtung der Bibliothek… Mahnmal Versunkene Bibliothek hier wurde auch ein Bild mit Flagge gemacht 😉 ab dem Bebelplatz auf dem die Bibliothek ist sind wir in der Verlängerung vom Brandenburgertor, denn dies ist unser nächstes Ziel! Unterwegs lösten wir gleich noch die Interressanten aufgaben vom Earthcache: Fossile Fassaden in Berlin WOW einiges dazugelernt, ich wusste nicht was mann alles in Fassaden finden kann!

Kategorien
EVENT's GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Berlin, wir Fahren nach Berlin, Day_1 / Der GIGA

Samstag 18.5.2019  11:00 Uhr

Unser Bericht / Eindrücke zum GIGA
„Berlin Hauptstadt der Spione“ GC7QQQQ


Eines Vorweg:
Die meisten wissen es von uns Ja, wir waren bereits 3 mal selbst im „OK = ORGA“ vom MEGA Switzerland / Meeting Friends in Frauenfeld in unserer Homezone.

Daher sehen wir wahrscheinlich auch einige dinge aus einer anderen Perspektive!
Auch wissen wir an was alles gedacht werden sollte, aber auch das Abläufe oder Einrichtungen anders eingeplant werden und es dann doch anders kommt, oder dann einfach unvorhergesehen sind, eine riesen Aufgabe die auf der ORGA lastet und alle schauen nur auf euch!


NOCH WAS!
Wir möchten niemanden Beleidigen, Anprangern oder Verletzen!! Dies sind einfach unsere Eindrücke und Beobachtungen, die wir euch nicht Vorenthalten möchten.

Ankunft / Registration:

Wir waren um 11:00 Uhr auf dem Eventgelände angekommen, obwohl schon viele Cacher untwerwegs waren kamen wir sehr schnell an die Registration! Hier durften wir sogar an den VIP Schalter (aufgrund eines Schweizer MWST. problem) da wir aber nicht die Rechnungsnummer dabei hatten sondern nur die Bestellnummer wurden wir an denn Reklamationsschalter weitergewiesen. Dies war kein Problem für uns denn ich wusste es ja aufgrund der diversen Mails vom Event das mann die Rechnungsnummer mitnehmen sollte, ich hatte aber beim besten willen keine bei den div. Bestellmails gefunden. Auch hier kein langes warten jeder anwesende Helfer wusste bescheid denn meine vorgepackte Tasche wartete hier auf mich! Die Spione haben anscheinend gewusst das ich schlussendlich hier hin MUSS! BRAVO! dann passierten wir die Tore und standen wirklich drinnen!

Eventgelände:

Grosser Vorplatz mit einigen Essens-Ständen, über Currywurst, BBQ-Burger, Pommes, Würste, Glace usw… gab es einiges an Köstlichkeiten. Wir haben da wir denn ganzen Tag auf dem Gelände Verbrachten, wurden einige Angebote probiert und sogar unsere erste „Curry Wurst“ gegessen, (dies sogar passend, nähmlich aus der Dose).

Markstände:

Jedenfalls waren alle Markstände sie sich in der Shedhalle befanden Wetterunabhängig was ja sicher nicht schlecht für die Shopbetreiber war, das einzige was ich etwas schade fand ist das schlechte Licht, resp. kein Licht unter dem Balkon (Ebene 2). Dennoch waren sie Übersichtlich angeordnet und mit genügend Freiraum zwischen den Markständen. Ich empfand eigentlich nie ein dichtes Gedränge an den Ständen oder kein durchkommen.


Rahmenprogramm:
LAB – Cache: Auf Spinoage-hüte aus Holz waren die LAB – Caches, diese waren in der Shedhalle an verschiedenen Standorten angebracht konnten aber sehr gut gefunden werden.
Hier war ein „Internet Auslandsabo“ für uns von nöten, oder aber wir hatten mit unseren Deutschen Kollegen ein „Hotspot“ gemacht, dabei konnten wir alle Lösungen miteinander erarbeiten.

Logbuch:

Das Logbuch ist an einem Berliner – Mauerteil mit Stacheldraht nachempfunden. Ich persönlich finde dies eine tolle Idee, grosses Logbuch für viele Cacher… anstehen zum Loggen Fehlanzeige! Was will man mehr?

Mr.Pete & Amy Eliane: Nachmittagsprogramm

Wir waren kaum in der Halle, bemerkten wir die 2 tollen Stimmen auf der Bühne, unser erster Eindruck sagte WOW aber schon bald merkten wir das es zwar ein unheimlich „Geiler“ Klang / Sound in der Halle erzeugte aber das mann sich am Tisch kaum verständigen konnte war dann doch der Lautstärkenpegel etwas hoch von den zweien. Dies wurde aber glaube ich beim Nachmittags-auftritt Korrigiert. Danke 😉

I Cat’s: Nachmittagsprogramm

Ganz ehrlich, dies ging völlig an uns vorbei! Obwohl wir in der Shedhalle waren hatten wir einiges anderes vor. Aber ich glaube das es den anwesenden Zuhöhrer sichtlich Spass bereitet hatte.

Lisbeth & Stotco: Nachmittagsprogramm

Wir haben uns lange auf den Auftritt von Lisbeth & Stotco gefreut und endlich war es soweit.“
Die vordersten Ränge wurden zusammen mit Dimi und Evelyn besetzt und schon bald ging es los. Entspannter, witziger, und Phanastischer auftritt! Wir konnten etwas vom anstrengenden Tag „herunter -fahren“ und die Zeit verging wie im Fluge.

Vielen Dank an euch für die gemeinsame Zeit!

Zaubershow mit Peter Valance: Das Abendprogramm

Eigentlich wollten wir schon länger gehen denn wir merkten unsere Anreise seit Heute morgen um 04:00 Uhr sehr in unseren Knochen und K.O waren wir auch…. EIGENTLICH!! Aber der Start mit Peter Valance hatte uns sofort in seinen Bahn gezogen… Interresannte Show, nein nicht nur *Magie* nein er wusste auch die Menge zu unterhalten, denn mittlerweile war die Shedhalle auch schon Rappellvoll und auch das Publikum wurde immer wieder in seiner Show mit einbezogen. Toller Künstler uns hatt es sehr gut gefallen!!

In der Pause mussten wir uns aber geschlagen geben. Wir wollten nur noch in unser Hotel denn wir liefen wirklich auf dem letzten Felgen, und unser Hotel hatten wir ja noch nicht einmal bezogen… 🙂 Dies war aber kein Problem wenigstens konnten wir unsere Koffer bei der Rezeption einstellen. Müde aber überglücklich und geprägt von den vielen Impressionen sind wir nun ins Bett gefallen und horchten schon bald am Berliner Kissen…..

Fazit:

– Phantastischer, gut Organisierter Event und das an einem GIGA!
– Die Helfer wussten sofort bescheid, und waren steht’s freundlich unterwegs.
– Nach unserer Meinung genug Verpflegungsmöglichkeiten und verschiedene Angebote.
– Programm wurde auf das Thema abgestimmt

– Orga – Team hatte steht’s gute Laune, und waren fleissig wo es nur ging, auf Problemfälle wurde schnell reagiert.
– Informations-Tafeln und Beschilderung war gut und ausreichend
.

und zum Schluss ganz kurz:

BERLIN, DAS HABT IHR „GEIL“ GEMACHT! Vielen DANK

Einige Impressionen die wir in Bildern festgehalten haben.

Kategorien
EVENT's GEOCACHING IONPAINT's auf REISEN

Berlin, wir Fahren nach Berlin, Day_1 / Anreise

Samstag 18.5.2019  04:00 Uhr

Heute morgen um 04:00 Uhr klingelte der Wecker, wir müssen los. Bald einmal standen wir mit Sack und Pack bereit und marschierten zum Bahnhof in Frauenfeld. Am BHF angekommen trafen wir auch gleich auf moosrose2014 die den selben Flug gebucht hatte wie wir.
Nach der Zugfahrt zum Flughafen mussten wir schon das erste mal etwas „Gas“ geben… denn wir mussten sogleich durch den Sicherheitskontrolle, aber oha…. das erste mal musste ich
(Mr. Ionpaint) einen Drogentest über mich ergehen lassen…. nach dem Scanner musste ich alle Gepäckstücke öffnen, und auch meine Hände von einem Kontrollplättchen überstreifen lassen. Dies war aber kein Problem ich hatte ja nichts zu befürchten dies war dann auch so…. 🙂 schon konnten wir in unseren Flieger nach Berlin einsteigen und schon bald ging es in die Lüfte.

Samstag: 07:45 Uhr

Happy Landing in Berlin Tegel (TXL), und schon waren wir im Bus zum Alexanderplatz („Alex“) unterwegs….. Nach einer gefühlten ewigkeit, JA nach rund 40 Minuten Busfahrt waren wir endlich beim „Alex“ angekommen waren… Hier machten wir auch gleich den ersten Cache, der auch diesem Platz gewidmet wurde: Alex / GC7JHKW. Obwohl er eigentlich sehr einfach versteckt ist, konnte er sich eine weile vor uns verstecken, irgendwann viel uns etwas auf Tadaa hier ist er Ja. Nun aber mussten wir weiter zu unserem Hotel wo auch Nudle89 und AbnorMali auf uns wartete, schliesslich haben wir zusammen unsere Reise ans GIGA nach Berlin geplant.
( Nudle89 & AbnorMali sind bereits am Freitag angereist) Denn bei unser Ankunft am Hotel war umpacken, Koffer-einstellen und dann zuerst Frühstücken angesagt. Dies machten wir dann auch in dieser Reihenfolge. Nach einem Mett-& Eierbrötchen (Lecker war es) machten wir uns auf zum GIGA – Gelände in der „Shedhalle“ im ehem. DDR – Gebäude dem Funkhaus Berlin. Unterwegs bereits schon einige, nein sehr viele andere Cacher angetroffen und „Gecacht“
und dann waren wir endlich auf dem Gelände! Mehr dazu im nächsten Beitrag!