Kategorien
FUGKRAFT MEIN LEBEN MIT....

Der Mai_2020 zum Vergessen 2.Teil

Mittwoch 6. Mai 2020

Nach einer durchzogener Nacht, wo ich immer mal wieder aufgewacht bin wegen denn Schmerzen wenn ich mich zu stark bewegt hatte konnte ich dann nochmals bis 07:00 Uhr Schlafen danach wurde auch schon Puls und Blutdruck gemessen… kurz darauf kam auch schon ein „reichhaltiges“ Frühstück für mich auf’s Zimmer… Nach dem Frühstück und der Dusche kam dann auch die „Visite“ dran… Die ersten Nachrichten waren nicht gerade Positiv… denn leider wartet mann immer noch auf „Testauswertungen und Ergebnisse der einten Untersuchungen“ Aber dann die beste Nachricht, Ich werde noch heute-Abend ca. 18:00 Uhr entlassen, aber nicht ohne Einschränkungen.. dies mit einem Fahrverbot bis auf weiteres und mit den Medikamenten Cortison und Keppra, die ich auch bis auf weiteres einnehmen muss..

Dann war auch schon bald wieder Mittagessen angesagt und ich konnte es kaum mehr erwarten bis es hiess ich dürfe gehen… unterdessen wurde aber nochmals Blutabgenommen um noch weitere Kulturen anzusetzen und dann wurde auch gleich der „Port“ gezogen… dies ist schonmal ein Schritt in die Richtung zum Nachhause gehen.. um 15:00 kam Pünktlich mein kleines bestelltes „Glace“ so als Zeitüberbrückung…. danach hatte ich nochmals eine Besprechung und bekam meine „Austrittsdokumente“ jedenfalls mal die Zwischenergebnisse und um 17:45 Uhr ging die Meldung an Jasmin raus das ich Abgeholt werden darf… ich verabschiedete mich vom Zimmernachbarn und wünschte ihm weiterhin alles gute und gute Besserung!! Ich durfte dann den 8.Stock verlassen und ging in der Spital-Apotheke meine Tabletten abholen.. dann nach Draussen auf denn Parkplatz wo ich auf mein „Taxi“ wartete…

Donnerstag 7. Mai – 20. Mai

Heute ging ich wieder zur Arbeit, denn mit 50% durfte ich bereits wieder Arbeiten, merkte jedoch schnell das es noch nicht ging denn um 10:00 Uhr war fertig und ich musste abbrechen, merkte die Punktion doch noch zu fest und auch die Müdigkeit von den Medikamenten machte sich breit, an Maschinen und auf Leitern durfte ich ja auch nicht, und somit wurde ich dann bald von meinem „Taxi -Jasmin“ abgeholt. Danach habe ich den restlichen Tag mit „nachschlafen“ verbracht…
auch am kommenden Freitag 8. Mai ging es noch nicht besser, auch hier war vor 12:00 Uhr Schluss..


Montag 11.Mai bis Freitag 15.Mai

Übers Wochenende konnte ich mich dann recht gut erholen und somit war ich dann am Montag 11. Mai ziemlich Fit um zu Arbeiten..dies jedenfalls bis zum Mittag, war dann aber doch schon recht K.O… und am Nachmittag war ausruhen angesagt… dies ging so weiter bis zum 15.Mai,



Montag 18.Mai bis Freitag 20.Mai

Für die restlichen 3 Tage erhöhten wir auf 75% dies noch bis am Mittwoch 20.Mai 2020 denn das war auch mein letzter Arbeitstag in der Schreinerei denn im Monat Juni fängt für mich ein neuer „Arbeitswelt-Abschnitt“ an…

Freitag 21. Mai 2020

Heute war der „PET – CT untersuch“ angesagt. Was das ist kann mann HIER Nachlesen! Ich musste mich um 10:30 Uhr im Spital in Münsterlingen melden und musste mich dann in der „Nuklearmedizin“ melden. Danach wurde die Infusion gelegt und die Mittel verabreicht nun hiess es 60min. pause und ruhig liegen bleiben. Danach ging es los! auf dem „Bett“ vor der Maschine durfte ich bequem liegen und wartete bis es anfing… so langsam wie heute kam mir der Vorwärtsgang der Maschine noch nie vor.. aber es wurde der ganze Körper „abgescannt“… was ja auch gleich Positiv war… wiederum lief hier alles wieder einmal ohne Probleme ab und ich konnte nach rund 2 Stunden ich das Spital wieder verlassen…

Mittwoch 27. Mai 2020

Heute hatte ich 2 Termine, der am Morgen ist um die Ergebnisse des „PET-CT’s“ zu besprechen, und der am späteren Nachmittag war dann einer „Notfallmässig“ beim Augenarzt…

Wir hatten die Besprechung beim Chefarzt vom Frauenfelder Spital,
die Ergebnisse des „Pet-CT’s“ waren sehr gut nichts auffälliges im Körper was uns sorgen bereiten würde. Das sind ja schon mal gute News…er meinte jedoch das das „Schielen“ auf dem linken Auge doch noch abgeklärt werden sollte und machte mir gleich einen Termin beim Augenarzt in Frauenfeld ab.. daher (Notfallmässig) denn mann würde sonst 2.3 Monate auf einen Termin warten.


Dieser Termin war am späteren Nachmittag, sodas wir in der Zwischenzeit an unser Seeplatz fuhren um zu „Relaxen“ was wir dann am See kurzerhand geplant haben könnt ihr gerne im nachfolgenden Blogbeitrag nachlesen..


Eine ganz spontane „Schweizer-Reise“ Day_1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.